Insight & News

2020 – ein Jahr mit Veränderungen für die ESMA.

targit GmbH20.11.2019

Die Europäische Wertpapieraufsichtsbehörde („ESMA“) leitet und überwacht die Finanzmärkte der EU seit 2011 und hat sich seitdem als zuverlässige und konstruktive Regulierungsbehörde erwiesen.

Nach den Beschlüssen des Parlaments und des Rates der EU wird die ESMA im Jahr 2020 neue und zusätzliche Aufgaben erhalten. Diese sollen ihre Position in den Bereichen Finanzmarktaufsicht, Anlegerschutz, Transparenz und angemessene Praktiken im Hinblick auf die technologische Entwicklung, die die Innovationen täglich beschleunigt, verbessern.

Die ESMA hat bereits ihr „Jahresarbeitsprogramm 2020“ veröffentlicht, in dem die Schwerpunkte und Schlüsselprioritäten für das nächste Jahr erläutert werden. Diese sollen anschließend kurz zusammengefasst werden. Mehr Informationen sind unter folgender Website zu finden:   https://www.esma.europa.eu/document/2020-work-programme.

  • Aufsichtskonvergenz – Ziel ist eine gemeinsame Auslegung der Regeln, Konsistenz und Peer Review der Datenqualität als Voraussetzung für eine datengestützte Aufsicht
  • Risikobewertung – die Verwendung der gesammelten Daten wird weiterverwendet, um eine effiziente Überwachung und Risikovermeidung zu gewährleisten
  • Einheitliches Regelwerk – Im Jahr 2020 wird die ESMA die Europäische Kommission in Bezug auf einige Kernbestimmungen der MiFID II/MiFIR und MAR beraten und bei den Plänen für Capital Markets Union, Fintech und Sustainable Finance mitwirken
  • Direkte Aufsicht – die Aufsicht über Ratingagenturen, Transaktionsregister im Rahmen von EMIR und SFTR, die Anerkennung von zentralen Gegenparteien (CCPs) und zentralen Wertpapierverwahrern (CSDs) aus Drittländern wird fortgesetzt, wobei der Schwerpunkt weiterhin auf den Prozessen, der internen Governance, den Kontrollen und der Informationssicherheit liegt

Während die meisten dieser Aufgaben bekannt sind, sind folgende neu:

  • Überprüfung der ESA – Die ESMA passt sich den Änderungen an, die sich aus der Überprüfung der Rechtsvorschriften der Europäischen Aufsichtsbehörden (ESAs) ergeben
  • EMIR 2.2 – Gewährleistung eines effizienten Aufsichts- und Regulierungsrahmens für die CCPs der EU und von Drittländern in Bezug auf EMIR 2.2
  • Grenzüberschreitende Fondsverteilung – um relevante technische Informationen zu liefern und sicherzustellen, dass entsprechende IT-Tools entwickelt werden
  • Rahmen für Wertpapierfirmen – neue Regeln und Anforderungen in Bezug auf Kapital, Liquidität und regulatorische Berichterstattung für die Wertpapierfirmen in der EU
  • Nachhaltige Finanzen – Stärkung und Verbesserung der Offenlegung von Informationen durch Hersteller nachhaltiger Finanzprodukte und Finanzberater gegenüber Endinvestoren

Wie jede Organisation entwickelt sich auch die ESMA ständig weiter. Die für 2020 geplanten Veränderungen werden ihre Rolle als einer der Hüter der Finanzmärkte in der EU stärken.